Mit modernen Wärmeschutzfenstern seine Energiekosten senken

Mit modernen Wärmeschutzfenstern seine Energiekosten senken

Energie zu sparen, ist ein neuer heißer Trend, der sich zurzeit wachsender Beliebtheit erfreut. Immer mehr Menschen entscheiden sich, ihre alten Fenster auszutauschen, wenn sie eine unangenehme Zugluft oder Kondenswasser am Fenstern entdecken. In der Regel werden moderne Wärmeschutzfenster gewählt, die nicht nur sehr robust, sondern auch tatsächlich energieeffizient sind. Wer gerade solche Fenster einbaut, kann an Heizkosten effektiv sparen.

Es ist nicht zu leugnen, dass moderne Fenster bessere Dämmung bieten. Sie bestehen aus zwei oder sogar drei Glasscheiben sowie einem gut gedämmten Rahmen. Die Dämmwerte von Fenstern bestimmt der sogenannte U-Wert. Je niedriger der U-Wert, desto kleinere Wärmeverluste sind. Relativ hohe Dämmwerte haben schon zwiefach verglaste Fenster. Wer jedoch an besonders energieeffizienten Fenstern interessiert ist, sollte auf eine Dreischeiben-Wärmeschutzverglasung setzen. Innovative Wärmeschutzfenster bestehen aus zwei oder drei Scheiben, zwischen denen es eine Edelgasfüllung gibt. Darüber hinaus werden ihre Oberflächen mit einer sehr dünnen (und völlig unsichtbaren) Metallschicht überzogen.

Über die Dämmwerte der Fenster entscheidet nicht nur die Verglasung. Sehr wichtig ist auch der Fensterrahmen. Im Vergleich zu älteren Fenstern sind die Rahmen jetzt bedeutend dicker. Außerdem bestehen sie aus speziellen Kammerprofilen, deren Konstruktion Wärmeverluste zusätzlich reduziert. Wer seine Heizkosten verringern möchte, sollte sich entweder für Holz- oder Kunststofffenster entscheiden. Diese Materialien geben relativ wenig Wärme ab.

Was noch ist zu beachten? Beim Kauf von neuen Fenstern muss natürlich auch über die Gebäudeseite der Fenster nachdenken. Im Falle von Nordfenstern sollte man Fenster mit einem niedrigeren U-Wert wählen. Damit die wärmedämmenden Eigenschaften der Fenster noch besser werden, kann man auch Rollläden montieren. Diese bieten nicht nur einen zusätzlichen Wärmeschutz, sondern auch Sichtschutz.

Im Altbau gibt es viele Wärmebrücken. In der Praxis bedeutet das, dass es mehrere Stellen gibt, wo sich die Luftfeuchtigkeit absetzt. Es handelt sich natürlich um diese Stellen, wo niedrige Oberflächentemperaturen herrschen. Diese Situation ist damit gleichgesetzt, dass es ein relativ großes Risiko der Schimmelbildung entsteht. Eine sinnvolle Lösung stellt regelmäßiges Stoßlüften dar. Eine andere Option bilden moderne Lüftungssysteme, die einen guten Luftaustausch garantieren. Auf dem Markt gibt es heute auch moderne Modelle mit Wärmerückgewinnung.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Style switcher Reset
Body styles
Custom Color
Main color
Background image
Patterns